jagd.deLogo

 NAVIGATION
>MITGLIEDER 
Mitglieder-Suche 
Login 
Neuanmeldung 
>MAGAZIN 
Jagdtagebuch 
Artikel 
>Wildrezepte 
Mediaboard 
>SERVICE 
Kalender 
Adressen 
Links 
Kleinanzeigen 
Mondkalender 
Jagdlexikon 
Aktion 
>TREFFPUNKT 
Forum 
Kontakte 
>WEBPOOLIS 
Basar 
Bank 
Quiz 
>INFORMATION 
FAQ 
Hilfe 
Teilnahme 
Impressum 
Mediadaten 
Eine webpool Produktion
kaloloka.de

jagd.de / magazin / rezepte  Hilfe  Druckversion 

Wildrezepte

Jeder Jäger mag sie gerne - gute Wildrezepte! Hier können Sie Ihre geheimsten Tipps aus der Wildküche ausplaudern!


palaeognathae, 08.07.2006

Rehkeule nach Colani Art

Rehkeule nach Colani Art dazu passt Rotkohl mit 2 Esslöffel Johannisbeergelee verfeinert mit geriebenem Apfel
- ANZEIGE -


Zutaten

1 etwa 2 kg schwere Rehkeule
1/2 l Buttermilch
1 kleinen Tannenzweig
5 EL Öl
150 g Speckwürfel
2 dl Rotwein
2 dl Fleischbrühe
200 g Gemüsezwiebel (Menge nach Belieben)
150 g Pilze der Wahl
Weintrauben

Für die Marinade

1 EL Senf
1 EL Tomatenmark
1 Knoblauchzehe zerkleinert
2 EL Weißwein
einige zerdrückte Wacholderbeeren
Pfeffer
1 Prise Thymian
1 Prise Rosmarin
1 TL Gewürze
2 TL Salz

Zubereitung

Rehkeule in der Buttermilch einlegen, den Tannenzweig drauf legen und in den Kühlschrank für etwa 1 bis 2 Tage mit einem Tuch bedeckt stellen.Fleisch ab und an wenden.Fleisch nach den 1 bis 2 aus der Buttermilch nehmen und abwaschen. Die Marinade zubereiten und das Fleisch damit bestreichen anschließend in eine Gänsepfanne legen. Öl in einer kleinen Pfanne erhitzen und über das Fleisch gießen. Das Fleisch in den Backofen der auf 220 Grad vorgeheizten ist schieben und bräunen lassen. Nach 25 Minuten das Öl bis auf wenige Tropfen abgießen.

Speckwürfel in die Pfanne geben und anbraten, dann den Wein zu gießen und etwas verkochen lassen. Auf die Pfanne ein Deckel geben. Nach und nach die Fleischbrühe beifügen, das Fleisch nach und nach mit der Soße übergießen. Braten bitte l-2 mal wenden.

Schmorzeit nach dem Anbraten: 85 Minuten. Nach 1 Stunde die geschälten Zwiebeln in die Soße geben, nach weiteren 15 Minuten die Pilze beifügen. Danach die Trauben leicht erwärmen und das ganze anrichten.

Dazu passt Rotkohl mit 2 Esslöffel Johannisbeergelee verfeinert mit geriebenem Apfel.



Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel zu bewerten, zu diskutieren oder weiterzuempfehlen.

4.4 von 10 Punkten4.4 von 10 Punkten4.4 von 10 Punkten4.4 von 5 Punkten4.4 von 5 Punkten
4.4 Punkte bei 9 Bewertungen.



Publiziert am 08.07.2006. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der Autor. Ein Artikel gibt ausschliesslich die Meinung seines Autors wieder, nicht die der webpool GmbH.
                                                                                                                                                                         
Für Beiträge sind die jeweiligen Autoren verantwortlich. Ein Artikel gibt ausschliesslich die Meinung seines Autors wieder, nicht die der webpool GmbH. Wenn ein Beitrag nicht der Hausordnung oder den Teilnahmebedingungen entspricht, wenden Sie sich bitte an den Hausmeister. Kritik, Anregungen und Fragen zum System können im jagd-Forum diskutiert werden.
http://jagd.de/magazin/rezepte   30.05.2017  Zum Seitenanfang
 MESSENGER
bitte loggen Sie sich ein
oder melden Sie sich an
 

 
 AKTUELL
Aktuelle Beiträge

05.05.2017
- NightHunter1952: Wachsjacke XXXL
21.04.2017
- pulsarapexuk: Pulsar Trail XP50,Pulsar Trail...
28.04.2015
- Pirscher1981: Ausrüstung für den 1. Mai
13.11.2013
- jagenweltweit: Jagdbedarf-fabrig.de
13.05.2013
- venator77: Gnadenschuss
01.04.2013
- praedator: Auf „Fuchs tot“ folgte die Erb...
20.04.2012
- jaegermeister32: PLZ 53773
07.04.2012
- outfox: Wildsaltz zum Sonderpreis!!!
21.02.2012
- jagd.de: Moderne Gänsejagd
05.12.2011
- Bettina_07: Einfach Wild
21.09.2011
- Bea_Steppan: NABU: Waldstrategie der Bundes...
28.12.2010
- Eifelwolf: GEDANKEN VON ZENTRUM für ROTWI...

 mehr Beiträge    Abo